Die 3 Säulen zur Veränderung Teil 1 > geistige Ebene - Unsere Gedanken nehmen Form an!

Aktualisiert: Apr 14

Wir erschaffen nicht nur mit unseren Taten unser Leben, sondern auch mit unseren Gedanken.

Hast du schon einmal an einen anderen Menschen gedacht und plötzlich meldet er sich in unmittelbarer Zeit? Genau, Telepathie! Sobald ein Gedanke in uns entsteht, wird Energie erschaffen und diese senden wir, auf energetischer Ebene, aus. Hat dieser Gedanke mit einem anderen Menschen zu tun, wird er es empfangen. Sind es Gedanken über uns selbst, werden wir es empfangen.

Können wir mit unseren Gedanken unser ganzes Leben steuern und neu erfinden? Ja, können wir!!

Jedoch besteht unser Glaube über Etwas, nicht nur von bewussten Gedanken, sondern hauptsächlich von unseren unbewussten Gedanken, unserem Unterbewusstsein. Genau da liegen unsere Glaubensätze und Prägungen. Der Glaube über uns selbst, über unsere Mitmenschen und über alles was wir meinen „so ist es richtig“. Aber was ist schon richtig? Von klein auf werden wir von unseren Eltern, Großeltern, Pädagogen, Lehrer, Nachbarn, Geschichten und Märchen u.v.m. mit Informationen überschüttet. Kein Kind hinterfragt diese Informationen, sondern nimmt sie auf und speichert es mit der zugehörigen Emotion, die in dem Moment empfunden wird, ab.

Ein kleines Beispiel. Als ein Schulfreund von meinem Sohn nach der Schule mit zu uns Nachhause kam, machten sie zusammen die Hausübung. Beide gaben mir anschließend ihr Hausübungsheft zum Anschauen und Durchlesen. Bei meinem Sohn waren alle Überschriften bunt unterstrichen, denn ich meinte immer zu ihm, es sei freundlicher als wenn alles ohne Farbe wäre. Ganz automatisch, ohne dies zu hinterfragen, nahm ich immer einen Buntstift und ein Lineal und brachte Farbe in sein Heft. Bei seinem Schulfreund waren keine Überschriften unterstrichen und der erste Gedanke war, warum achtet seine Mama nicht darauf? In dem gleichen Moment wurde mir klar, ich spielte meine eigene Mutter nach. Denn die Lehrerin hatte nie erwähnt, dass Überschriften bunt unterstrichen gehören. Ich erinnerte mich, wie meine Mutter mir vermittelte, dies würde freundlicher ausschauen. Sie unterstrich mir meine Überschriften und brachte mit bunten Zierzeilen mein Heft zum Strahlen.

Dieses Beispiel ist sehr banal, ob eine Überschrift bunt unterstrichen ist oder nicht bringt mich als Erwachsener nicht aus meiner Bahn. Jedoch strebt unser Glaube in jeder Lebenslage nach unseren Glaubensätzen und den verbunden Prägungen.


Hast du den Drang die Karriereleiter ganz nach oben zu klettern? Du stürzt dich Kopf über in die Arbeit und dein Privatleben wird einfach „mitgeschliffen“? Bist du mit deiner Arbeit „verheiratet“ und holst dir Anerkennung durch deinen Beruf und Erfolg? Frage dich ob es dir als Kind mit Taten und/oder verbal vorgelebt wurde. Frage dich, ob dir beigebracht wurde mit Fleiß und harter Arbeit liebenswert zu sein. Frage dich, ob dein wahres Ich das auch möchte oder ob es insgeheim von einem anderen Leben träumt?


Hast du den Drang es Jedem Recht zu machen? Verbiegst du dich ständig und lebst andere Identitäten, damit dich dein Umfeld gern hat? Frage dich, ob es dir mit Taten und/oder verbal vorgelebt wurde. Frage dich, ob du Liebesentzug erfahren musstest, wenn du authentisch warst und anders reagiertest als gewünscht. Frage dich, ob du für deine perfekte Anpassung großes Lob erhalten hast. Frage dich ob dein wahres Ich damit einverstanden ist dich zu verstecken oder ob es den Wunsch hat gesehen und gelebt zu werden.


Es gibt unendlich viele Beispiele….


Die Menschen die dir all deine Informationen über das Leben vermittelt haben, haben auch nur ihr Bestes gegeben, denn auch sie wurden mit ihren Glaubensätzen und Prägungen durchs Leben geleitet. Vergebe ihnen!

Deine bewussten Gedanken, über dich und dein Leben, sind der Schlüssel zu deinem Unterbewusstsein. Tauche ein und hinterfrage ob du dein wahres Ich lebst!

So wie wir Informationen abgespeichert haben, können wir Informationen umändern. Dies geschieht nur mit der Bewusstwerdung. Ist dir etwas bewusst, kannst du aktiv etwas ändern. Das ist das Tor zur Selbstliebe und Selbstakzeptanz.

Richte dich auf der Bewusstseinsebene neu aus. Frage dich, was möchte ich? Wo möchte ich hin? Was möchte ich erschaffen? Was sind meine Wünsche? Mache dir bewusst, dass du dein Leben selbst in die Hand nehmen musst. Lass dir von keinem sagen, wie dein Leben ausschauen soll. Du kannst alles erreichen, was du möchtest. Bislang haben dich bewusste und vor allem unbewusste Gedanken, die in Form von Energie existieren, davon abgehalten. Dein Selbstwert und die Liebe zu dir Selbst sind Grundvoraussetzung. Denn wenn du nicht an dich glaubst, wird die Energie der Selbstverleugnung dein Leben durchwüsten.

Hauptsächlich schauen wir in den Spiegel, um zu sehen ob die Kleidung passt, ob wir uns so „zeigen“ können, Falten werden kritisiert, rote Flecken bemäkelt und über die nicht sitzende Frisur geflucht.

Kannst du dir 5 Minuten, vor einem Spiegel, tief in die Augen schauen? Hast du dir schon einmal in die Augen gesehen oder hast du Angst in die Tiefe deiner Seele zu blicken? Hast du überhaupt die Kraft dir in die Augen zu sehen oder steigt ein mulmiges Gefühl auf, weil du den wichtigsten Menschen, nämlich dich, Tag für Tag vergisst und ihn nicht einmal fragst, wie es ihm geht oder was er/sie möchte?

Schaue dir tief in die Augen und erkenne ehrlich, ob du dein inneres Wesen lebst oder ob du Masken von verschiedenen Identitäten trägst. Die meisten Menschen kennen sich nicht selbst, weil uns in der Kindheit schon gesagt wird, wer wir sind. „Mach das so“. Uns wird beigebracht, wie wir zu sein und zu leben haben. Damit begannen wir uns zu identifizieren! Keiner brachte uns bei authentisch und aufrichtig zu uns selbst zu sein.

Schaue dir tief in die Augen und erkenne deine wahren Wünsche, dein wahres Wesen und lerne auf dich zu schauen. Die Augen sind das Tor zur Seele.


Je öfter und intensiver du dich positiv ausrichtest, desto mehr kann es Gestalt annehmen. Sei ehrlich zu dir und zu deinen tiefen Wünschen. Unehrlichkeit führt zur Selbstsabotage und nimmt dir den Schlüssel zum Unterbewusstsein. Das System in unserem Gehirn fährt täglich das gleiche Programm.

Wir geraten in eine Situation, diese löst eine Emotion in uns aus und wir reagieren immer gleich. Mit dem Bewusstsein können wir so unser Leben selbst in die Hand nehmen.

Du gerätst in eine Situation, diese löst eine Emotion aus und….du lauschst.

Halte dein System für einen Moment an. Nehme bewusst wahr, welches Gefühl sich in dir breit macht und lausche welche Gedanken dazu auftauchen. Dies kann Wut, Ohnmachtsgefühl, Hilflosigkeit, Traurigkeit, Enttäuschung ect. in dir auslösen. Je mehr du beginnst dich bewusst wahrzunehmen, desto leichter gelingt es dir in deine Tiefen einzutauchen und dich bewusst für einen neuen Weg zu entscheiden.

Am Anfang ist der „neue Weg“ mit viel Kraft verbunden. Je öfter dieser neue Weg aber benutzt wird, desto mehr kann er sich entfalten.

Wenn wir das allererste Mal am Fußallfeld stehen, sind wir überfordert.

*wo ist der Ball - wo steht mein Mitspieler – wo endet das Spielfeld – wo ist das Tor – welche Regeln habe ich zu befolgen - wo ist der Gegner*

Nach mehreren Trainingseinheiten wird es aber zur Routine und wir hören mit dem bewussten Denken auf und unser Unterbewusstsein weiß nun ganz genau, was zu tun ist. Verstehst du jetzt, warum dich dein Unterbewusstsein durch das Leben bringt?


Eine positive Neuausrichtung benötigt deine Aufmerksamkeit.

In vielen Büchern steht „das Universum versteht kein nicht“.

Das Universum versteht überhaupt keine menschliche Sprache, sondern nur deine Energien. Dein Fokus sollte auf das, was du möchtest gerichtet sein und nicht auf das, was du nicht möchtest. Daher, wenn du dich mit dem befasst was du nicht willst, stellst du mit deinen Gedanken, zu dem, eine energetische Verbindung her. Wenn du dich mit dem befasst, was du möchtest, wird hier eine Verbindung aufgebaut -die natürlich gepflegt und gehegt gehört, damit sie zur Routine wird. In dem Moment, wo du eine Verbindung herstellst, fließt deine Energie hin und wird von dir ernährt.


Beispiel:

„Ich möchte keine Schmerzen mehr haben“ – Deine Energie fließt zu den Schmerzen.

„Ich bin gesund“ – deine Energie fließt in deine Gesundheit.“


Achte daher auf deine Gedanken, denn sie bestimmen wo deine Energie hinfließt. Befasse dich mit den Dingen, die dir Spaß machen, die dir ein gutes Gefühl geben. Hole Schwung in dein Leben. Lobe dich, anstatt dich zu kritisieren. Verliebe dich in deine Augen, schenke dir ein Lächeln und sei dir dein allerbester Freund. Je mehr du das Schöne hervorholst, desto glücklicher und zufriedener wirst du sein, da sich deine Energieschwingung erhöht. Habe Nachsicht mit deinen unterbewussten Prägungen, sie werden dir in kleinen Schritten folgen.


Was kann dir dabei helfen?

Ø Selbstreflektion (Selbstwahrnehmung und Selbstbeobachtung)

Ø Tagebuch

Ø Aufkleber die dich erinnern deinen neuen Weg zu kreieren (Nachtkästchen, Badezimmer, Kühlschrank, Trinkflasche, Auto, Handy, Fernbedienung, Laptop, Geldbörse, uvm )

Ø Vision Board


Sprenge alle Begrenzungen und entscheide dich für den bewussten Lebensweg!!

Kreiere mit bewussten Denken und Handeln dein eigenes Spielfeld und verankere es so in deinem Unterbewusstsein. Höre auf in einer Mannschaft zu spielen, zu der du in Wahrheit nicht gehörst.


Du bist was du denkst. Was du denkst, strahlst du aus. Was du ausstrahlst, ziehst du an.



#Gedanken#Unterbewusstsein#Glaubensätze#Prägungen#Selbstliebe

77 Ansichten1 Kommentar